Category Archives: Beauty

Schminkkram

Emilie Gold Clarins Eclat Minute

Auch wenn ich ein großer Freund von Natürlichkeit bin, schmiere ich mir auch das ein oder andere Produkt ins Gesicht. Dabei finde ich zartes Make-up für den Alltag am schönsten. Natürlich darf es zum Abend etwas kräftiger sein, aber für die Schule oder Arbeit fühle ich mich mit weniger nach mehr.

Bevor ich morgens das Haus verlasse, trage ich immer 3 Produkte auf: Einen Artdeco Concealer (Ich bin noch auf der Suche nach einem besseren, da ich mit diesem nicht so zufrieden bin) unter den Augen, Kajal (im Moment meistens einen Kohlkajal von Lancôme) oder Eyeliner am oberen Wimpernkranz, da meine Wimpern blond sind undes mich nach dem Tuschen stört, wenn sie oben dunkel und unten hell sind, und abschließend die Chanel Inimitable, da dies meine absolute Lieblingsmascara ist.
Mit diesen 3 Dingen fühle ich mich oft einfach wohler.
Oft, ja eigentlich meistens, trage ich dann noch einen Lippenstift oder Lipgloss, dameine Lippen wirklich sehr blass sind und ich durch das Schminken meiner Lippen ein wenig Farbe in mein Gesicht zaubere. Zudem ist es wie zu einem kleinen Ritual geworden, dass ich morgens vor dem Spiegel stehe und versuche meine Lippen, mit einermöglichst eleganten Bewegung, nachzuziehen. In letzter Zeit tat ich das meistens mit dem Lippenstift 98 coromandel aus der Rouge Allure Reihe von Chanel, welcher ein Valentinstagsgeschenk war, oder mit dem Clarins Eclat Minute in 01. Letzteres macht die Lippen herrlich weich und riecht ganz fabelhaft!
Selten benutze ich Foundation und wenn, dann nur leicht deckende wie die Chanel Vitalumière Aqua, welche ich dann oft mit Puder fixiere. Meistens trage ich das Puder aber ohne Foundation auf.
Im Moment benutze ich am liebsten das Chanel Poudre Universelle Compacte, da es gut mattiert und lange hält.
Manchmal, wirklich nur sehr selten, trage ich einen weißen Eyeliner, wie den von Artdeco, auf der unteren Wasserlinie und im Innenwinkel meiner Augen auf, damit ich nach einer wenig erholsamen Nacht ein wenig wacher aussehe, als ich es eigentlich bin.

 

7

Red again

Rot ist eine der Farben, welche mich wohl am meisten fasziniert. Einfach, weil sie so vielfältig ist. Es gibt gefühlt unendlich verschiedene Rottöne. Manche gehen ins Orangene, andere ins Pinke und wieder andere wirken eher bräunlich.
Mit rot kann man spielen.
Es, mit Schwarz und Gold komibiniert, edel wirken lassen. Mit Pink kombiniert ist es poppig und verspielt und mit Weiß wirkt es romantisch.

Ich besitze kaum rote Kleidungsstücke. Ich glaube sogar nur drei, und zwei davon sind sehr dunkel, ja eigentlich wirklich oxblood.
Meine Haut ist sehr oft gerötet, besonders meine Wangen und ich finde, dass rote Kleidungsstücke das noch mehr hervorheben. Also meide ich knallrote Kleidungsstücke eher.
Jedoch ganz im Gegenteil zu rotem Lippenstift. Man sollte meinen, dass mein Gesicht gerade dadurch sehr rot wirkt, tut es aber nicht. Obwohl oder vielleicht, weil die Farbe sich direkt in meinem Gesicht befindet.

Ich finde, dass roter Lippenstift immer geht. Jede Frau kann roten Lippenstift tragen, da es einfach so viele Farbvariationen und Nuancen von vielen verschiedenen Firmen gibt.

Ich trage zur Zeit am liebsten 202 von Yves Saint Laurent.
Auf den Lippen hat er bei mir einen erkennbaren Pinkstich, welchen ich nicht unbedingt so gerne mag, jedoch meine Liebe zu diesem Lippenstift nicht sonderlich beeinflusst.
Er hält sehr lange und ich kann die Intensität der Farbe sehr gut selbst bestimmen, was eindeutig für den Lippenstift spricht.
Auf keinen Fall wird das mein letzter roter Lippenstift gewesen sein.
Ich bin bei roten Lippenstiften sehr wählerisch, weil ich finde, dass es so viele Variationen gibt und mir nicht alle gefallen.
Für den Alltag ist dieser im Moment aber sehr gut geeignet und deswegen kann ich ein wenig damit warten, mir sofort den nächsten zu kaufen.

So wie mit der Farbe meine Lippen, ist es auch bei der, meiner Nägel. Rot ist einfach immer die erste Wahl.
Eine Zeit lang kaufte ich sehr viele Nagellacke, wodurch ich jetzt im Besitz von verschiedensten Farben bin, von welchen ich mich aber auch nicht trennen kann.
Vor ein oder zwei Jahren konnte ich ja aber auch noch nicht wissen, dass ich mich jetzt eigentlich nur noch für roten Nagellack interessieren würde.
Auch wenn mir andere Farben wie Minze, Grau, Taupe, Gold und Nude sehr gefallen, greife ich doch immer wieder zum roten Lack.
Und so ist das jetzt seit circa einem halben Jahr. Auch wenn ich manchmal andere Farben trug, blieb Rot mein Favorit.

Momentan ist mein liebster Rotton forever yummy von Essie, da dieser weder zu dunkel noch zu hell ist. Genau richtig.

Ich finde das Rot für Lippen und Nägel nicht nur schön klassisch, sondern auch gewissermaßen edel. Ich fühle mich einfach immer am wohlsten damit und irgendwie ist es zur Gewohnheit geworden, mit welcher ich jetzt sehr vertraut bin.

4

PONYPONYPONY

Poy

Hey, kennt ihr schon meinen neuen coolen Spruch, der vermutlich genauso schlecht ist, wie alle anderen die ich mache?:
Alle Mädchen wünschen sich ein Pony, aber ich bekam einen.
..
Wie gesagt, so cool war der jetzt ja nicht, aber stimmen tut es trotzdem:

Vergangene Woche war ich beim Friseur, um mir meine Haare schneiden zu lassen. Da mein letzter Haarschnitt ( ausgenommen sind die, welche ich selbst irgendwie vor dem Spiegel verpasste) ungefähr 2 Jahre zurück liegt, wurde es mal wieder Zeit. Also ging ich zu meiner Friseurin des Vertrauens, welche immer das Richtige tut und bei der ich weiß, dass sie nichts macht, was mich unglücklich machen könnte.
Während sie also an meinen Spitzen rumschnibbelte, warf ich ziemlich unüberlegt in den Raum, dass ich es in Erwägung ziehe, mir mal einen Pony schneiden zu lassen.
Ich erklärte ihr, wie ich ihn haben wollte: Schräg, und er soll ein wenig über meine Augen hängen.
Sie riet mir noch mal drüber nach zu denken, was ich leider irgendwie nicht so richtig tat. Als sie dann an der Haarpartie an der Stirn ankam, fragte sie noch einmal, ob ich das möchte. Ich hatte keine Ahnung was ich will, stotterte irgendwie bisschen unverstädnlich ein “ja nein vielleicht jein” vor mich hin, und da hatte sie auch schon den ersten Schnitt gemacht. Und da war mein Schicksal entschieden: PONY
Ich fing dann an, ein bisschen vor mich her zu jammern und sie zu fragen, warum sie mir das antut. Sie sagte, dass ich mich entspannen soll und das gut werden würde.
Und sie hatte Recht! Ich mag den Pony gerne!
Es ist zwar nicht meine ultimative Lieblingsfrisur und vermutlich werde ich den Pony rauswachsen lassen, aber momentan fühle ich mich trotzdem wohl damit.
Auch wenn ich meinen lockig/welligen Strubbelkopf doch manchmal vermisse.
Vielleicht schaffe ich es ja aber noch eine ansehnliche Frisur hinzubekommen, ohne meine Haare glätten zu müssen und so meine Haare doch wieder ein bisschen lockig tragen zu können.

Und, seid ihr auch Teil des Pony-Clubs?

1

rosa

Wie ich schon letzte Woche erwähnte, wollte ich meine Haare mal wieder rosa tönen. Ich hatte schon mehrere Farben in meinen Haaren (blau, pink, violett), jedoch gefiel mir keine so sehr wie babyrosa.
Letztes Mal verwendetet ich dafür “cotton candy pink” von manic panic, griff jedoch dieses Mal zu L’Oréal Paris Préférence soft rosé. Diese Farbe wollte ich sowieso mal ausprobieren.

Da es schon so früh dunkel wird, bekam ich es nicht mehr auf die Reihe ein Bild zu schießen, auf welchem das Ergebnis erkennbar ist, sondern nur, während die Farbe noch einwirkte.
Versuchte meine getrockneten Haare mit Blitz zu fotografieren, fand das aber eher unschön.
Für die unter euch, welche das Ergebnis aber sehr interessiert habe ich ein Bild auf Instagram gepostet, leider in nicht so schöner Qualität, da ich es nur mit meinem Handy aufnahm, aber wenigstens etwas!
Ich warte jetzt darauf, mal im Hellen nach Hause zu kommen, um ein anständiges Bild machen zu können und dieses dann auch hier posten zu können.

 

0

Manhattan Endless Stay Make-up

manhattan endless stay make-up emilie gold

Vielleicht haben es ja schon einige von euch bemerkt, Manhattan hat seit Mitte September neues Make-up im Sortiment, das “Endless Stay Make-up”. Und ich bin überrascht, denn irgendwie scheint “endless stay” meistens “ich bin nach 2 Stunden endless verschmiert und fleckig” zu bedeuten. Aber bei diesem Make-up handelt es sich wirklich ums eins, welches den ganzen Tag hält! Das Make-up hat auch einen Eigengeruch, welcher aber sehr angenehm ist und nach dem Auftragen aber verfliegt. Mit den Fingern lässt es sich prima auftragen und verschmiert dabe nicht und wird auch nicht fleckig. Ich kann euch leider keinen Vergleich zum Auftrag mit dem Pinsel machen, da ich noch keinen guten Foundationpinsel besitze.
Zwei kleine Nachteile jedoch:

  1. es ist sehr flüssig. Wenn man es also auf dem Kopf stehen lässt und den Deckel abnimmt, kommt einem das ganze Produkt entgegen geflossen.
  2. Die Deckkraft ist gering. Eine makellose Puppenhaut erzielt man damit also nicht.

Für den Alltag als kleine Korrektur reicht es aber und ist beispielsweise für den Schulalltag gut geeignet.

 

Das Make-up wurde mir freundlicherweise von Mahattan zur Verfügung gestellt.

 

0

mein erster…

rouge-coco-mademoiselle-chanel-

Ich muss sagen es war zufällig. Nicht geplant, ich war nicht darauf vorbereitet. Als ich den Douglas betrat wusste ich noch nicht, was auf mich zukommen würde. Ich stöberte und swatchte als meine Mutter mich bat mal kurz mit ihr mit zukommen weil sie einen tollen Nagellack gesehen hat, sich aber nicht sicher ist ob sie den wirklich kaufen soll. Fast wäre ich ihr nicht hinterher gegangen, weil wenn es um CHANEL Lacke geht ich immer das gleiche sage “Nein.” Die Qualität lässt nun einmal zu wünschen übrig…

Bei den Lacken angekommen wanderte meine Konzerntration sofort zu den Lippenstiften (kleine Anmerkung: Ich, Emilie, gestehe und gebe zu ,dass Lippenstifte zu einer meiner großen Lieben gehören und ich der Meinung bin, dass man so gut wie garnicht genug haben kann. Genau wie Schuhe, Kleider, Glück und viele ander Dinge). Ich habe mir ein paar Lippenstifte angeguckt und dann kam Er. Der eine, der, in den ich mich sofort verliebte. Rouge Coco Nr.05 Madmoiselle aus dem Hause CHANEL. Sofort und ohne zu zögern habe ich ihn auftragen lassen, habe mir einen Spiegel geschnappt und bin raus ins Tageslicht gestürmt. Ich wusste, der war es! Stolz und grinsend wie ein Honigkuchenpferd ging ich zurück, und mir war förmlich ins Gesicht geschrieben ” den nehme ich !”
Warum die Aufregung? Es ist und bleibt natürlich ein ein ganzes Stück Geld für einen Lippenstift, aber noch viel wichtiger war mir das Gefühl. Ich denke so gut wie jede “classy Lady” besitzt einen CHANEL Lippenstift und verbindet damit ein bisschen Royalität und auch ein bestimmtes Gefühl welches von Person zu Person anders ist. Und so ein Lippenstift bringt auch ein bisschen Ladysein auf meine Lippen.

Zudem ist die Farbe einfach total schön und für mich perfekt für den Alltag. Die ersten Stunden nach meinem Kauf habe ich mich garnicht getraut ihn auf meine Lippen aufzutragen… total seltsam oder? Da wünscht man sich die ganze Zeit einen CHANEL Lippenstift zu besitzen und wenn es so weit ist, traut man sich nicht richtig. Die Schüchternheit hat bei mir dann aber doch nur bis zum Abend angehalten. Der Auftrag ist total schön. Fühlt sich sehr weich und cremig an, die Farbe wird aber trotzdem sehr gut abgegeben. Über die Haltbarkeit kann ich mich auch nicht beschweren. Ich war sofort wieder auf Wolke 7 …

Auch wenn es viel Geld ist, würde ich doch auf 2 Kinobesuche verzichten um mir noch einen zu kaufen.

 

2