Category Archives: Little Helper

How to be happy

2013 ist bei mir ein wildes Auf und Ab. Es ist wirklich extrem, wie viele und was für welche Veränderungen es in diesem Jahr schon in meinem Leben gab. Darauf mussten mich erst die Leute in meinem Umfeld hinweisen, bevor ich es überhaupt selbst bemerkte.
So etwas kann manchmal ganz schön viel Kraft rauben und deswegen versuche ich momentan, mich selbst ein wenig zu ordnen und zur Ruhe zu finden.
Doch ähnlich wie bei guten Vorsätzen kann man schnell mal den Faden verlieren und zu alten (schlechten) Gewohnheiten zurückkehren. Damit ich also weiterhin bewusst lebe und nicht in ein totales Chaos gerate, habe ich mir 5 ganz einfache Dinge aufgeschrieben, die mich glücklich machen.
Dadurch, dass ich mit Hilfe dieser, ja man kann schon sagen “Tipps”, ein wenig Ordnung in meinen Alltag bekomme, fühle ich mich allgemein geordneter und ruhiger, da ich einen Überblick bekomme. Und Klarheit ist bei mir ein großer Faktor von Glücksgefühlen.
Hier also mein Happiness-Guide:

  1. Mach morgens dein Bett.
    Es ist unglaublich, wie viel ordentlicher das eigene Zimmer dadurch wirken kann. Außerdem hemmt es mich auch ein wenig, mich morgens nicht einfach wieder ins Bett zu kuscheln, wenn ich früh los muss.
  2. Wenn dich etwas ärgert, frage dich bewusst, ob es das wert ist, sich aufzuregen.
    Kleine Dinge oder Bemerkungen können mich nach einem langen Tag ganz schön schnell aufregen oder nerven. Ich werde dann schnell unfair oder unhöflich und bin gemein zu den Menschen in meinem Umfeld. Nicht nur, dass es mich selbst unglücklich macht, wenn ich mich ärgere, sondern dass es auch andere verletzten kann. Also frage ich mich, wenn ich meinen Bus verpasst habe oder jemand eine unhöfliche Bemerkung bringt, einfach ganz bewusst “Lohnt es sich jetzt, sich aufzuregen und dein Herz und deine Laune damit zu belasten?” (meistens lautet die Antwort dann übrigens “nein”)
  3. Als Sperrhintergrund des Handys ein Bild haben, das dich motiviert.
    Ob es ein Zitat ist, ein Bild von dem was du dir wünschst, oder ein Bild von deiner Familie und deinen Freunden. Es zaubert einem einfach jedes Mal ein Lächeln auf die Lippen, wenn man den Lockscreen seines Handys betrachtet.
  4. Führe jeden Tag wenigstens eine kurze Unterhaltung mit einer Person, von der du länger nichts gehört hast.
    Urlaubsbekanntschaten, alte Klassenkameraden oder auch die eigenen Eltern: ein kleines, aber ernst gemeintes, “Wie geht es dir?” kann Wunder bewirken.
  5. Sich 5 Minuten täglich in einer ruhigen Umgebung hinsetzen und die Augen schließen.
    Jeder fängt hier in weniger als einer Minute an, zu träumen und versinkt in seiner Gedankenwelt. Wobei ich immer versuche, mich nur auf meine Atmung zu konzentrieren. Einfach mal zur Ruhe kommen, Zeit für sich nehmen.

Ein guter Freund von mir, zu welchem ich eine Beziehung habe, wie ein kleiner Padawan zu seinem Jediritter, würde jetzt vermutlich sagen: “Das klingt nach Hippiescheiße, ich liebe Hippiescheiße.”
Und ja, viele mögen sich denken, dass es wie eine Pseudoselbstfinungsreise klingt, jedoch können solche kleinen Alltagstipps wirklich Ordnung und Glück ins Leben bringen. Probiert es aus – hat noch niemandem geschadet.

Ihr habt euch solche Tipps? ERZÄHLT MIR DAVON!

6

Nicht in Berlin? Kein Problem!

Fast eine Woche ist es her: Das MUSE NET ist online!
Viele fragten mich, ob ich auch dazu gehöre: nein, ich bin kein Teil des Netzwerkes. Ich bin aber ein Teil von monochrome und das MUSE NET ist das erste Projekt der jungen Agentur.

Doch diese Woche ist es ruhig im monochrome-Büro, denn es ist Fashion Week! Und Anna und Jakob sind in Berlin live dabei.
Ich bin in Hamburg und passe auf den kleinen Elvis auf, und die, die mir auf Twitter folgen, wissen, dass ich jetzt auch liebend gerne in Berlin wäre! Jedoch muss ich trotzdem nicht darauf verzichten, quasi “dabei” zu sein.
Denn die MUSE NET-Mädels sind dort und sind fleißig am Twittern, Instagramen und Bloggen, damit wir auch ja nichts verpassen!
Wer sich auch nichts von der Fashion Week entgehen lassen will, schaut einfach mal hier vorbei:
http://fashionweek.themusenet.com/

 

0

little (Blog-)helper

Huhu. Hier ist Infomilie.
Wenn du einen Artikel liest, der dir gefällt, du aber zu faul bist dir einen Kommentar zu überlegen, dann kannst du den Beitrag auch einfach mit einem “Gefällt mir” markieren.
Einfach auf die Überschrift vom Artikel klicken. Dann öffnet sich der Artikel und direkt unter der Überschrift findet sich der Button.
Du magst Facebook nicht? Kein Problem! Scroll einfach bin zum Ende des Artikels. Dort findest du ein Herzchen, welches du anklicken kannst. Ganz ohne dich irgendwo anmelden zu müssen.

2